Homepage der Sankt Johannes Chorknaben Bad Saulgau

Jahreskonzert 2017

Das diesjährige Jahreskonzert der St. Johannes-Chorknaben findet am Sonntag, 19. November 2017 um 17.00 Uhr in der Stadtkirche St. Johannes Baptist in Bad Saulgau statt. Auf dem Programm stehen Chorwerke von der Renaissance bis zur Gegenwart für Chor a capella, Klavier- und Orgelbegleitung.

Chorferien 2018

Wir freuen uns, schon zu Beginn der neuen Chorsaison auf die Chorferien 2018 hinweisen zu können: sie führen uns von Donnerstag, 30. August bis Dienstag, 4. September 2018 in die geschichtsträchtige Musikstadt Leipzig. Für uns als Chor ein perfektes Ziel. Schließlich ist die Stadt nicht nur die Hauptwirkungsstätte von Johann Sebastian Bach gewesen, sondern viele weitere Komponisten, deren Werke wir aufführen, haben dort gelebt und gewirkt. Der berühmte Thomanerchor gehört zu den weltbesten und ältesten Knabenchören überhaupt. Außerdem gibt es neben der beeindruckenden Altstadt mit Nikolai- und Thomaskirche auch historische Stätten in erreichbarer Nähe. Ein Tagesausflug in die sächsische Hauptstadt Dresden ist ebenfalls geplant.

Der Chor

Erfahren Sie mehr über die Geschichte und die Aktivitäten des Chores.

Bilder und Musik

Hören und sehen Sie selbst.

Unsere Truhenorgel

Die Daten und Bilder der Herstellung finden sie unter http://www.orgelbau-rohlf.de

Demnächst finden Sie hier den aktuellen Stand der Pfeifenpatenschaften

Die nächsten Auftritte

der Chorknaben

Die Chorleitung

und wichtige Helfer

  • Volker Braig

    ist seit Juni 2009 Chorleiter der St. Johannes-Chorknaben.
  • Matthias Burth

    ist seit 1996 Mitglied der St. Johannes-Chorknaben und seit mehreren Jahren Assistent der Chorleitung.
  • Christine Braig

    unterstützt die Chorleitung in der Stimmbildung und leitet den Vorkurs.
  • Dorothée Schweizer

    unterstützt die Chorleitung montags in der Stimmbildung.
  • Lucia Strobel

    unterstützt die Chorleitung freitags in der Stimmbildung.
  • Theresa Heinzelmann

    unterstützt die Chorleitung in der Stimmbildung.